Themen-Wunsch?

Bulle und Bär – Folge 12: Cost-Average-Effekt

28. September 2020

Monatlich könnt ihr schon mit kleineren Beträgen, nämlich ab 25 Euro im Monat, ein kleines Wertpapiervermögen aufbauen und dabei sogar von einem Phänomen profitieren, das Cost-Average-Effekt oder auf deutsch „Durchschnittskosteneffekt“ genannt wird.

Ihr kennt das von der Tankstelle, mal tankt ihr zu günstigen, manchmal zu vermeintlich ungünstigen Preisen. Insgesamt freut ihr euch aber, wenn der Ölpreis mal wieder fällt, damit ihr euer Auto oder Motorrad billiger betanken könnt.

So ähnlich ist es, wenn ihr monatlich in Wertpapiere spart. Wenn es zwischendurch an der Börse mal bergab geht, könnt ihr euch über den preiswerteren Kauf von Anteilen freuen, denn ihr bekommt dann für euer Geld mehr Fondsanteile, quasi im Sonderangebot. Bei einer Börsenerholung sind diese Anteile dann mehr wert.

Auch das Timing eures Einstiegs hat einen großen Anteil. Neugierig geworden? Dann schaut euch die neue Folge unseres regelmäßigen Videoformats “Bulle und Bär – Börsenwissen einfach erklärt” an.


Autor/in

Marcus Veth

In unserem regelmäßigen Videoformat Börsenwissen erfahrt ihr alles rund um das Thema Börse. Taucht ein in die Welt der Aktien, Fonds, Wertpapiere und lasst euch inspirieren.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *

E-Mail *

Kommentar *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkenne diese an. *